Zwei Wochen Urlaub und zwei Flitterwochen

oder: Falscher Vorwand für eine Party in Kapstadt

- Bilder

- Karte

- pdf-Ansicht

Prolog

In den letzten Jahren bin ich mehrfach mit Sandra verreist, einer guten Freundin aus der Studienzeit. Meine Lebensgefährtin, mit der ich dieses Mal auf Reisen ging, heißt ebenfalls Sandra. Dies führte immer wieder zu Verwirrungen im Freundeskreis. Nach diesem Urlaub sollte ich aber nur noch eine Freundin Sandra haben.

Die Weihnachtszeit in Deutschland ist romantisch, es schneit, jeder besinnt sich auf die Familie und die Mitmenschen, der Geist der Weihnacht zieht in die Häuser ein. Es klingt Weihnachtsmusik in den Straßen und man kauft Kleinigkeiten um liebe Menschen zum Fest damit zu überraschen.

Es mag armselig klingen, aber ich kenne die deutsche Weihnachtszeit nur noch als stressige Zeit, wo man bei Nieselwetter durch überfüllte Kaufhäuser hastet um Dinge zu ergattern, für Menschen, die 'eh schon alles haben', auf den so genannten Weihnachtsmärkten von lauter Partymusik beschallt wird, überteuerten Billig-Glühwein bekommt und die Konsumtempel einem schon seit September mit typischen Weihnachtsprodukten zu locken versuchen.


Da fiel es mir und Sandra nicht schwer das Experiment Weihnachten in Südafrika zu wagen. Schönes Wetter, relaxte Menschen, sommerliche Temperaturen lockten uns ebenso wie die Vorstellung an einem besonderen Ort etwas Besonderes zu feiern. Mit letzterem war aber weder Weihnachten noch Silvester gemeint. Sandra und ich hatten etwas anderes vor. Wir wollten heiraten.

Eine Hochzeit allein unter Palmen klingt romantisch. Wenn noch ein paar liebe Menschen dabei sind, wird's noch ein wenig schöner. So fragten wir bei Freunden und in meiner Familie herum wer Lust hätte mit uns zu feiern. Gemeinerweise erwähnte wir den eigentlichen Grund nicht, sondern versuchten mit einer Silvesterfeier im Warmen zu locken. Und es klappte. Zunächst sagten unsere Freunde Anja und Paul zu. Sie wollten uns zwei Wochen begleiten und ab Neujahr eine Woche allein weiter reisen. Wolfgang - mein Bruder - und Evelyn fanden die Idee ebenfalls gut und planten einen Tag vor Silvester zu kommen und bis einen Tag vor unserer Abreise zu bleiben. Dann buchte noch Simone DIE Freundin von Sandra - eine organisierte Südafrika-Rundreise, welche sie über den Jahreswechsel nach Kapstadt führte. Meine langjährige Reisebegleiterin Sandra bekam leider keinen Urlaub und blieb im weihnachtlichen München.